© ZEITGEIST Gestaltung, Grützmacherstraße 18, 28844 Weyhe, Tel. +49 (0) 421- 801313, email: info@zeitgeist-gestaltung.de
Was ist Feng Shui? Im asiatischen Bereich wird die Raumpsychologie in den Erkenntnissen des Feng Shui seit Jahrtausenden angewendet. Feng Shui ist nichts Mystisches und hat auch nichts mit übernatürlichen Phänomenen zu tun, sondern ist eine hervorragende Methode um Räume lebenswerter zu gestalten. In den westlichen Ländern hat Feng Shui durch das Einbringen fernöstlicher Kulturkunst eine sehr esoterische Note erhalten und wird daher oft falsch verstanden. Im Feng Shui werden 3 Aspekte berücksichtigt: 1. Der Energiefluss: „Feng Shui“ hat seinen Ursprung in China und bedeutet übersetzt: Wind und Wasser. Dies besagt, dass die Energie "Chi" oder "Qi" genannt vom Wind getragen wird und zum Wasser zieht. Die Energie sollte sich immer im Fluss befinden und nicht stagnieren, so wie das Blut in unseren Adern oder der Verkehr auf unseren Straßen. Wir genießen den leichten Hauch des Windes und meiden Plätze, an denen es zieht. Deshalb werden Bereiche mit zu wenig Energie angereichert und zu schneller Energiefluss gebremst. 2. Das natürliche Gleichgewicht Yin und Yang beschreiben den zyklischen Wandel der Natur und symbolisieren das perfekte Gleichgewicht. Es ist sinnvoll Räume so zu gestalten, dass die dort stattfindenden Aktivitäten optimal unterstützt werden. Lebendige Räume fordern uns auf, und wir werden aktiv. Ruhige Räume strahlen Geborgenheit aus und laden zum Entspannen ein. Eine bewusste Gestaltung schafft so den nötigen Ausgleich. 3. Die 5-Elemente: An Hand von Beobachtungen der Natur wurde die Lehre der 5-Elemente entwickelt. Mit Hilfe dieser Elemente können wir eine Aussage über die Qualität und die Impulse der einzelnen Räume treffen. Da auch jeder Mensch einige dieser Elemente in sich trägt, können wir Räume auf die Bedürfnisse des Menschen abstimmen.
Was ist Feng Shui? Im asiatischen Bereich wird die Raumpsychologie in den Erkenntnissen des Feng Shui seit Jahrtausenden angewendet. Feng Shui ist nichts Mystisches und hat auch nichts mit übernatürlichen Phänomenen zu tun, sondern ist eine hervorragende Methode um Räume lebenswerter zu gestalten. In den westlichen Ländern hat Feng Shui durch das Einbringen fernöstlicher Kulturkunst eine sehr esoterische Note erhalten und wird daher oft falsch verstanden. Im Feng Shui werden 3 Aspekte berücksichtigt: 1. Der Energiefluss: „Feng Shui“ hat seinen Ursprung in China und bedeutet übersetzt: Wind und Wasser. Dies besagt, dass die Energie "Chi" oder "Qi" genannt vom Wind getragen wird und zum Wasser zieht. Die Energie sollte sich immer im Fluss befinden und nicht stagnieren, so wie das Blut in unseren Adern oder der Verkehr auf unseren Straßen. Wir genießen den leichten Hauch des Windes und meiden Plätze, an denen es zieht. Deshalb werden Bereiche mit zu wenig Energie angereichert und zu schneller Energiefluss gebremst. 2. Das natürliche Gleichgewicht Yin und Yang beschreiben den zyklischen Wandel der Natur und symbolisieren das perfekte Gleichgewicht. Es ist sinnvoll Räume so zu gestalten, dass die dort stattfindenden Aktivitäten optimal unterstützt werden. Lebendige Räume fordern uns auf, und wir werden aktiv. Ruhige Räume strahlen Geborgenheit aus und laden zum Entspannen ein. Eine bewusste Gestaltung schafft so den nötigen Ausgleich. 3. Die 5-Elemente: An Hand von Beobachtungen der Natur wurde die Lehre der 5-Elemente entwickelt. Mit Hilfe dieser Elemente können wir eine Aussage über die Qualität und die Impulse der einzelnen Räume treffen. Da auch jeder Mensch einige dieser Elemente in sich trägt, können wir Räume auf die Bedürfnisse des Menschen abstimmen.
© ZEITGEIST Gestaltung